Die Temperaturmethode

Die Temperaturmethode beruht auf der Tatsache, dass die Körpertemperatur nach dem Eisprung im Laufe eines Tages um 0,2-0,5 °C ansteigt. Der Temperaturanstieg ist eine Folge des erhöhten Progesteronspiegels im Körper.

Bei dieser Methode misst man die so genannte Basaltemperatur (die Körpertemperatur am Morgen beim Aufwachen), sofort nach dem Aufwachen, bevor man das Bett verlässt, nach mindestens 5 Stunden Schlaf.

Es ist wichtig, die Temperatur genau zu messen, mit demselben Thermometer, täglich zur selben Zeit.

Da der Anstieg der Temperatur beim Eisprung relativ gering ist, muss die Temperatur mit einem digitalen Thermometer gemessen werden, das mit einer Genauigkeit von zwei Nachkommastellen messen kann.

Die Temperatur wird täglich aufgeschrieben und in ein Temperaturdiagramm eingetragen, sodass Sie ein klares Bild Ihres Menstruationszyklus bekommen. Wenn die Temperatur angestiegen ist und erhöht bleibt, hat der Eisprung stattgefunden.

Die einfachste Art der Auswertung der Temperaturkurve ist die so genannte "drei über sechs-Regel". Wenn drei aufeinander folgende Temperaturen gemessen wurden, die alle über der Durchschnittstemperatur der sechs vorangegangenen Tage liegen, ist damit zu rechnen, dass der Eisprung stattgefunden hat.

Man muss allerdings berücksichtigen, dass die Körpertemperatur auch aus anderen Gründen ansteigen kann, z. B durch Krankheit oder Alkoholkonsum. 



Lieferung

Rabat

Artikel
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Anmelden         Abmelden