Anzeichen für eine Schwangerschaft

 

Ausgebliebene Menstruation
Morgenübelkeit
Brustspannung
Häufiges Wasserlassen
Änderungen der Essensgewohnheiten und des Geruchssinns
 


 
Viele Frauen stellen intuitiv fest, dass sie schwanger geworden sind. Dieses besondere Gefühl ist wahrscheinlich auf die stark angestiegene Menge weiblicher Hormone zurückzuführen, was eine Frau nur erlebt, wenn sie schwanger ist.
Es gibt allerdings auch eine Reihe physischer Anzeichen, dass man schwanger geworden ist. Einige dieser "Schwangerschaftszeichen" werden im Folgenden beschrieben.

Ausgebliebene Menstruation

Die Menstruation bleibt normalerweise innerhalb der ersten 2 Wochen nach der Befruchtung aus, und sie wird danach normalerweise auch während der gesamten Schwangerschaft ausbleiben. Einige Frauen können aber trotz Schwangerschaft eine schwache Menstruation bekommen.

Man muss sich außerdem darüber im Klaren sein, dass es auch andere Gründe dafür geben kann, dass die Menstruation ausbleibt. Ein Ausbleiben der Menstruation kann auch auf Krankheit beruhen, auf Stress, Müdigkeit, Sorgen, Hormonstörungen, Absetzen der Antibabypille, starke Gewichtszunahme oder ?abnahme usw.

Eine ausbleibende Menstruation ist also kein sicheres Zeichen für eine Schwangerschaft.

Morgenübelkeit

Schwangere haben oft ca. 5 Wochen nach der Befruchtung mit Übelkeit zu kämpfen. Die Übelkeit tritt normalerweise besonders am Morgen auf (weshalb sie auch als "Morgenübelkeit" bezeichnet wird), kann aber auch zu jeder anderen Tageszeit auftreten. Einige Frauen leiden während der Schwangerschaft unter starker Übelkeit, während sie bei anderen Frauen gar nicht oder nur in geringerem Maße auftritt. Bei den meisten lässt die Übelkeit etwa in der 13.-15. Schwangerschaftswoche nach.

Übelkeit kann aber auch andere Ursachen haben, z. B. Nervosität, Nahrungsmittelvergiftung, unzureichende Nahrungsaufnahme usw.

Brustspannung

Bereits wenige Tage nach der Befruchtung kann eine Veränderung der Brüste eintreten. Sie werden größer, werden als schwerer empfunden und spannen. Die Brustwarzen werden empfindlicher und eventuell dunkler, die Adern auf der gesamten Brust sind deutlicher zu sehen.

Häufiges Wasserlassen

Auch wenn die Urinmenge nicht größer wird, erleben schwangere Frauen oft einen häufigeren Drang zum Wasserlassen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Blutzufuhr zu den Unterleibsorganen während der Schwangerschaft zunimmt, was sich auf die Blase auswirkt. Sie wird irritiert und versucht, selbst die kleinste Menge Urin auszutreiben.

Häufiges Wasserlassen kann bereits eine Woche nach der Befruchtung festgestellt werden.

Änderungen der Essensgewohnheiten und des Geruchssinns

Der während der Schwangerschaft ansteigende Hormonspiegel kann bewirken, dass sich bei Frauen der Geschmack im Mund verändert, er wird oft als metallisch beschrieben. Diese Veränderung des Geschmacks kann bewirken, dass Frauen plötzlich Lebensmittel, die sie früher gerne aßen, als unangenehm empfinden.

Auch der Geruchssinn ändert sich häufig während der Schwangerschaft. Er wird besonders empfindlich, und bekannte Gerüche von Essen, Parfüm usw. können während der Schwangerschaft Übelkeit hervorrufen.

 



Lieferung

Rabat

Artikel
Abonnieren Sie unseren Newsletter
Anmelden         Abmelden